Selbstgemachte Reibekuchen

Zutaten:

  • 600 g Kartoffeln (mehlig)
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 2 – Eier (Größe M)
  • 3 EL Haferflocken (grob)
  • Salz
  • Zum Braten
  • Butterschmalz (oder neutrales Öl)

Zubereitung:

Kartoffelteig zubereiten
Die geschälten Kartoffeln und die Zwiebel nicht zu fein reiben (es sollte kein feiner Brei entstehen aber auch nicht zu grob sein). Die Eier hinzufügen und mit den Haferflocken die Flüssigkeit binden. Die Kartoffelmasse mit Salz abschmecken.
Kartoffelteig braten
Reichlich Fett in eine große Pfanne geben und erhitzen. Mit einem großen Löffel Teighäufchen in das Fett geben, diese flach drücken und knusprig braun braten, dabei einmal wenden.
Mit dem restlichen Kartoffelteig ebenso verfahren.
Hinweis: Die Reibekuchen saugen sehr viel Fett auf und man muss immer wieder Fett auffüllen!
Etwas entfetten
Die frisch gebratenen Reibekuchen gut abtropfen lassen und auf ein Küchenkrepp legen, damit weiteres überschüssiges Fett aufgesogen wird.
Warm halten
Die Reibekuchen auf einen Teller geben und in den vorgewärmten Ofen stellen (ca. 80 °C) damit sie bis zum Servieren heiß bleiben.

Stecken Sie das Bild unten in eines Ihrer Pinterest-Boards, um es bei Bedarf immer bei sich zu haben. Dadurch können wir auch von Pinterest weiter gefördert werden

Link: http://rezepteblog.net/?p=12372