Ungarische Langosch – das beste Rezept

Hallo, ich kenn das von früher, meine Mama ist aus Ungarn, da gab es oft Lángos, wir haben die “ Dinger “ immer frisch aus der Pfanne mit frischem Knoblauch eingerieben, bissi Salz, hhhhh. Backofen geht auch, ist ne Geschmacksfrage, finde die dann zu trocken, besser im Fett ausbacken, wir haben von dem Teig immer Weißbrot gebacken das war dann was besonderes, die ganze Familie war dabei, da wurde der Teig angesetzt und viele Brote gebacken und dann gab es “ Flecke“ ( ungarndeutsch) vom gleichen Teig in der Pfanne ausgebacken, naja und dazu Tokaijer und Csárdás

Ungarische Langosch Rezept:

Gestern Abend gab es Ungarische Langosch… Mein Mann liebt die Dinger. Besser wie auf jeder Kirmes hat er gesagt

Wie funktioniert`s

  • 700-800 g Mehl + –
  • 500 ml Milch
  • 10 g Trockenhefe
  • 1/2 TL Salz

Hefe in warme Milch einrühren, ca. 10 min gehen lassen.
Die Hefemilch unter ständigem kneten, zum mit Salz gemischtem Mehl, (Ich mache den Teig in der Küchenmaschine) langsam dazugießen. Der Teig darf nicht kleben.
Den Teig ca. 30 min zugedeckt ruhen lassen.
Den Teig zu gewünschten Kugeln formen. Bei mir waren es 9 Kugeln zu 158g.
Die Kugeln zugedeckt nochmal 10 min ruhen lassen.
Mit den Händen zu 1cm dicken Fladen ziehen, und goldbraun frittieren. Die Fladen gehen beim frittieren richtig schön auf und sind danach super luftig
5 zerdrückte Knoblauchzehen mit 200ml Wasser verrühren.
Creme Fraiche nach Wunsch anrühren. Bei mir war’s Salz, weißer Pfeffer und rotes Paprikapulver.
Nach Wunsch belegen.
Mein Mann isst diesen gerne klassisch mit geriebenem Käse, ich gebe noch gerne Kochschinken Streifen drauf.
Soo einfach, aber mega lecker

Stecken Sie das Bild unten in eines Ihrer Pinterest-Boards, um es bei Bedarf immer bei sich zu haben. Dadurch können wir auch von Pinterest weiter gefördert werden

Link: http://rezepteblog.net/?p=12408